Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wettbewerb 2019

"Lebenswerte Stadt- und Ortskerne in ländlichen Räumen" 

Was macht kleinere Städte und Gemeinden in ländlichen Räumen als Wohnort lebenswert? Neben einer bedarfsgerechten Infrastruktur ist dafür auch ein angemessenes Angebot an bezahlbarem Wohnraum in einem attraktiven Lebensumfeld notwendig. Dazu zählt das klassische Eigenheim ebenso wie generationsübergreifende Wohnprojekte oder bedarfsgerechte Mietwohnungen. Aber auch attraktive öffentliche Räume und Orte der Begegnung gehören dazu und unterstützen die Innenentwicklung. Gerade in Kleinstädten und Gemeinden ländlicher Räume gilt hierbei, neben dem Neubau auch das Potenzial leerstehender Gebäude durch gezielte Umnutzungsstrategien zu aktivieren. 

Deshalb war in diesem Jahr der Wettbewerb „Menschen und Erfolge“ geprägt vom Schlüsselthema Wohnen mit dem Ziel der Revitalisierung von Stadt- und Ortszentren auf dem Land. In der nunmehr siebten Wettbewerbsrunde wurden unter dem Motto „Lebenswerte Stadt- und Ortskerne in ländlichen Räumen“ erfolgreiche Beiträge zu den Themenfeldern „Gebautes weiterentwickeln“, „Begegnung ermöglichen“ und „Rahmen schaffen“ gesucht – Projekte und Initiativen also, die das Wohnen und Leben in ländlichen Räumen bedarfsgerecht aufwerten, indem sie etwa Leerstand neu nutzen und nachhaltige und barrierearme Begegnungs- und Kulturorte oder Mehrgenerationenwohnräume schaffen.

Einen Gesamtüberblick über die Wettbewerbsrunde 2019 finden Sie demnächst hier dokumentiert.