Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Teilnahme

Für die Teilnahme steht ein Formular zur Verfügung, dass Sie hier (Teilnahmeformular, 139 KB) herunterladen können.

 

Wie ist das Verfahren?

  • Bitte reichen Sie das Teilnahmeformular vollständig ausgefüllt bis zum 16. Juni 2019 ein.

  • Bilder müssen, ausgewählte weitere Informationsmaterialien können der Bewerbung beigefügt werden.

  • Sie erhalten innerhalb weniger Tage eine Eingangsbestätigung.

  • Das Auswahlverfahren ist zweistufig: Nach der Vorprüfung begutachtet zunächst eine Vorjury die Einreichungen, bevor im Sommer 2019 die mit Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen besetzte Jury zusammentritt.

  • Es stehen 20.000 Euro als Preisgeld zur Verfügung. Über die Aufteilung entscheidet die Jury.

  • Die Preisverleihung soll im Herbst 2019 stattfinden.

 

Worauf kommt es an?

Eine unabhängige Jury wird die eingereichten Beiträge beurteilen. Neben den inhaltlichen Bezügen zum Wettbewerbsmotto werden folgende Kriterien maßgeblich sein:

  • Engagement: Inwieweit machen die eingereichten Erfolge deutlich, dass sich Menschen in besonderer Weise für das Thema „Lebenswerte Stadt- und Ortskerne in ländlichen Räumen“ einsetzen?

  • Kooperation: Wie breit ist das Bündnis, das sich für den eingereichten Erfolg einsetzt? Wie intensiv ist die Zusammenarbeit?

  • Beitrag zum Gemeinschaftsleben: Was bedeutet der Erfolg für die lokale Gemeinschaft, für das Zusammenleben der Menschen vor Ort? Welcher Mehrwert für die Stadt, die Gemeinde oder den Landkreis ist erkennbar?

  • Kreativität und Innovation: Was ist das Besondere, Neue am gewählten Ansatz? Was können andere davon lernen (Übertragbarkeit)?

  • Nachhaltigkeit: Welche lokalen Ressourcen und Potenziale werden eingesetzt?

  • Baukultur: Trägt der Erfolg zur Steigerung der Qualität des gebauten Umfeldes bei; besitzt er baukulturellen „Mehrwert“?