In ländlichen Räumen mobil!

Schwerpunkt der Wettbewerbsrunde 2012 waren beispielhafte Lösungen für Mobilitätsangebote und -dienstleistungen sowie die entsprechende Infrastrukturversorgung in ländlichen Räumen. Nach der völlig offenen ersten Runde wurde nun erstmals nach Erfolgen für ein bestimmtes Handlungsfeld ländlicher Infrastruktur gesucht. Mobilitätsangebote, die Förderung eigenständiger Mobilität sowie die Reduzierung von Wegen und Verkehren waren die Schwerpunkte.

Eine Übersicht über die eingegangenen Beiträge zum Thema "In ländlichen Räumen mobil!" finden Sie hier, die Dokumentation der Wettbewerbsrunde 2012 finden Sie hier.

Eine Jury wählte die besten Beispiele unter den eingereichten Beiträgen aus, die das BMVBS gemeinsam mit den alten und neuen Partnern des Wettbewerbs - neben dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Deutschen Landkreistag jetzt auch der Deutsche Bauernverband und der Zentralverband des Deutschen Handwerks - am 19. Juni 2012 feierlich auszeichnete. Hierfür standen Preisgelder in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung.

Der Wettbewerb ist Bestandteil der vom BMVBS ins Leben gerufenen „Initiative Ländliche Infrastruktur“. Unter dem Dach dieser Initiative und gestützt auf die Ideen und Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger sollen in den kommenden Jahren Zukunftsperspektiven für die Entwicklung der ländlichen Räume und für die Menschen, die dort leben, aufgezeigt werden.